top of page

Neu anfangen in der Lebensmitte?

Aktualisiert: 30. Aug. 2021

Gibt es den "richtigen Zeitpunkt" für einen Neuanfang?

Ich denke, sobald der erste Gedanke daran aufkommt, ist der Zeitpunkt gekommen.


Bei uns Frauen ist das interessanterweise häufig die Lebensmitte.

Ist das dann die berüchtigte midlife crisis, die wir bei Männern häufig etwas mitleidig belächeln?

Im Prinzip ja.

Allerdings gehen wir Frauen mit diesem Lebensabschnitt ganz anders um:

Während viele Männer verstärkt Aufmerksamkeit im Außen suchen, richten wir Frauen unsere Aufmerksamkeit mehr nach innen.

Wir machen sozusagen eine innere Bestandsaufnahme, fragen uns zunehmend, ob wir zufrieden und glücklich sind oder ob wir unser Leben nochmal neu ausrichten wollen.




Wir wissen in der Lebensmitte häufig schon ziemlich genau, was wir NICHT mehr wollen. Was wir wollen, liegt allerdings nicht immer sofort klar auf der Hand. Es ist eher ein vages Gefühl, etwas ändern zu wollen, das viele Frauen in diesem Lebensabschnitt umtreibt.


Warum aber ist das so? Wieso kommen diese Gedanken zu einem Zeitpunkt im Leben, wo wir doch eigentlich annehmen, dass wir "fertig" sind. Das es gut so ist, wie es ist, und wir zufrieden sein und unseren "Lebensabend" genießen sollten. Entgegen der Annahme, Frauen in der Lebensmitte seien angekommen, starten immer mehr Frauen gerade in dieser Lebensphase noch mal voll durch:

der Wunsch, das Angestelltendasein hinter sich zu lassen, wird dringlicher. Die Partnerschaft wird auf Herz und Nieren überprüft. Längst vergessen geglaubte Wünsche und Träume sind plötzlich wieder sehr präsent und klopfen an unsere Tür....


Sind auch dafür die Hormone verantwortlich?


Hormone spielen auch hier eine wesentliche Rolle: während zuerst Progesteron und später auch Östrogen sich nach und nach aus dem weiblichen Körper "verabschieden", bleibt Testosteron im Vergleich dazu noch relativ lange konstant, bevor auch dieser Hormonspiegel allmählich abnimmt.


Wir haben also eine gewisse Zeit in unserem Leben eine Art "Überschuss" von Testosteron, was die Wirkung angeht. Das macht uns vielleicht etwas mutiger als wir es früher waren, tatkräftiger, kreativer, innovativer und, im guten Sinne, EGOISTISCHER!


Während wir früher unser Augenmerk sehr auf das Wohl der Familie gerichtet haben, denken wir jetzt viel häufiger an uns und wissen eben plötzlich immer mehr, wer wir sind und was wir noch vom Leben wollen.


Ich kann Sie also nur ermutigen, bei den ersten leisen Stimmen in Ihnen genau hinzuhören. Bestimmt wollen Sie Ihnen etwas wichtiges sagen.



90 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page