Meine Vision

Mit Anfang 40 bin ich in eine gesundheitliche Krise geraten. Ich denke, die meisten Ärzte werden mir recht geben, dass das eigene Kranksein für einen Mediziner nur schwer auszuhalten ist. Auch professionelle Hilfe anzunehmen gleicht einem Kraftakt. Umso schlimmer war – nach dieser Überwindung – das Ergebnis meiner diversen ärztlichen Konsultationen bei Kolleginnen und Kollegen verschiedener Fachrichtungen: ich war körperlich scheinbar völlig gesund. Somit lautete die "Diagnose": psychosomatisch. Heute, gut 10 Jahre später, behandle ich Frauen, denen es oft erschreckend ähnlich geht wie mir damals. Auch heute haben meine Patientinnen und Coachees häufig eine lange Leidensgeschichte hinter sich, ohne zu wissen, was ihnen eigentlich fehlt. Viele Frauen sind regelrecht verängstigt durch körperliche und seelische Symptome, die sie (und häufig auch die behandelnden Ärzte) nicht einordnen können. Die direkten körperlichen und seelischen Folgen des Hormonmangels sind auch unter Medizinern noch weitestgehend unbekannt! Fakt ist: die Wechseljahre beginnen Mitnichten jenseits der 50, sondern bereits Ende 30, Anfang 40 können erste leichte hormonelle Veränderungen spürbar sein. Nur: das wissen leider die wenigsten Frauen! Um wirklich zu begreifen, was mit uns körperlich und seelisch passiert, braucht es Hintergrundwissen, Informationen und Vertrauen. Meine Vision ist es daher, Sie als Frau ganz grundlegend über die körperlichen und seelischen Veränderungen rund um die Wechseljahre aufzuklären, Ihnen das nötige Wissen zu vermitteln, damit Sie die Wechseljahre gesund, selbstbestimmt und voller Vitalität und Lebensfreude genießen können. Um Sie als Ärztin, Coach und von Frau zu Frau begleiten zu dürfen, gebe ich mein Bestes. Das ist mein Herzensthema!

 
 
 

Meine Vita

Ich bin Jahrgang 1970 und erst über Umwege zur Medizin gekommen. Schließlich bin ich meiner Berufung gefolgt und habe an der Universität Heidelberg Medizin studiert. Klinische Erfahrung habe ich in den Bereichen Innere Medizin, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie gesammelt. Auf der Suche nach einer Medizin, die den Menschen und seine Erkrankung in seiner Ganzheit wahrnimmt, bin ich in meinem Studium der Anthroposphischen Medizin fündig geworden. Während meiner Klinikzeit in der Psychosomatik war ich immer wieder erstaunt und fassungslos darüber, wie wenig präsent die hormonelle Umstellung und deren körperliche und seelische Auswirkungen im Zusammenhang mit den Wechseljahren war – und zwar allem voran bei den Ärzten! Im November 2020 habe ich meiner klinischen Tätigkeit endgültig den Rücken gekehrt. Ich bin damit meinem innersten Wunsch gefolgt, Frauen in der Lebensmitte zu begleiten.

Da die Wechseljahre nicht nur unseren Körper sondern auch ganz erheblich unsere Psyche beeinflussen,

Sabine20210310_0104_edited.jpg

bin ich persönlich davon überzeugt, dass nur ein ganzheitliches Behandlungskonzept nachhaltig sein kann. Auf Grundlage meiner verhaltenstherapeutischen Ausbildung arbeite ich daher – neben meiner Tätigkeit als Ärztin – als Coach für Frauen 40 plus. Ich bin zudem überzeugte und zertifizierte Rimkus®-Therapeutin und Mitglied im Hormonnetzwerk.

Logo_Hormonnetzwerk_200x200.png

Natürlich gibt es mich auch privat: ich bin Mutter eines 10-jährigen Sohnes, alleinerziehend, Partnerin, Tochter, Schwester, Tante..... und Freundin. Ob Partnerschaft, Familie, Kind, Trennung, Verluste, Krankheit, Berufswechsel oder sonstige Neuanfänge – die Höhen und Tiefen des (weiblichen) Alltags sind mir aus verschiedenen Perspektiven wohlvertraut. Ich liebe das Leben. Und ich liebe es, neue, unkonventionelle Wege zu gehen.